Mannheim

Carl-Benz-Bad Die Pläne für den Umbau der Freizeitstätte werden im Internet bewertet und kommentiert

Bürger können online mitgestalten

Das Carl-Benz-Bad in der nördlichen Gartenstadt soll umgestaltet werden – daran arbeitet die Stadt gemeinsam mit Politikern, Bürgern und Institutionen. Laut Plan soll eine Kombinationslösung entstehen und dabei den Freibadbereich zu modernisieren. Ideen und Verbesserungsvorschläge von interessierten Bürgern wurden am 11. März in einem Bürgerworkshop der Stadt aufgenommen.

Die Teilnehmer waren sich dabei alle sicher, dass der Charakter des Bades erhalten bleiben soll. „Punktuelle Attraktivierungen“, so die Stadt, sollen aber für eine Modernisierung sorgen. Weitere Anliegen der Bürger waren beispielsweise ausreichende Parkmöglichkeiten und erschwingliche Preise.

Nun geht es darum, die beim Workshop diskutierten Punkte in einer neuen Runde zu bewerten. Eigentlich hätte am 23. März ein zweiter Bürgerworkshop stattfinden sollen, der angesichts der Vorsichtsvorkehrungen wegen der Coronavirus-Krise abgesagt werden musste.

Die Planungen gehen trotzdem weiter. Mit Hilfe eines Online-Portals können interessierte Bürger Mannheims den Zwischenstand bewerten und kommentieren. Dies wird von Mittwoch, 25. März, bis Montag, 13. April, möglich sein. Über die Auswertung diskutiert am Ende der Bezirksrat Gartenstadt am 6. Mai.

Planungen gehen weiter

Danach wird auch noch der Sportausschuss im Juni über die Ideen zur Weiterentwicklung des Freibades im Mannheimer Norden beraten, bis der Gemeinderat schließlich im Juli eine Machbarkeitsstudie in Auftrag geben kann und der Plan zur Realität wird. 

Info: Bürgerbeteiligung: www.mannheim-gemeinsam-gestalten.de 

Zum Thema