Mannheim

Tagung Austausch über Brustkorb-Operationen

Chirurgen im Rosengarten

Heute und morgen tagen Brustkorb-Chirurgen aus aller Welt im Mannheimer Rosengarten. Erwartet werden mehrere Hundert Gäste, wie das Universitätsklinikum gestern mitteilte. Einige der Workshops finden in dessen Gebäuden statt. Etwa einer im Hybrid-Operationssaal, in dem die Teilnehmer moderne Operationsmethoden mit computertomographischen Aufnahmen trainieren können.

Nach Angaben der Mannheimer Universitätsmedizin gehört Lungenkrebs zu den tödlichsten Krankheiten weltweit. Auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie befassen sich europäische Ärzte und medizinischen Fachleute unter anderem damit, wie Patienten mit Lungenkarzinomen sowie anderen Erkrankungen im Brustkorb (Thorax) bestmöglich behandelt werden können. Der Kongress wird geleitet von Peter Hohenberger, dem Sektionsleiter Thoraxchirurgie am Klinikum.

Die Tagung legt unter dem Motto „Globales Lernen – Lokales Handeln“ einen Schwerpunkt auf den internationalen Austausch. So diskutieren Fachleute aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Pakistan und Dänemark anhand konkreter Fälle, wie aus ihrer Sicht die bestmögliche Behandlung von Patienten gelingen kann. Neueste Forschungsergebnisse gibt es beispielsweise zu Krebserkrankungen des Brustkorbs und zur Lungentransplantation. Ein besonderes Thema ist weiterhin auch die Behandlung von Thoraxverletzungen.