Mannheim

Handel und Wandel

„Chocolat Noir“ mit Café neu belebt

Mannheim.Man fühlt sich ein bisschen wie in einer längst vergangenen Zeit, in den 1920er Jahren und im Stil des Art déco: im „Chocolat Noir“. Eingerichtet haben das Refugium für Schokoladen-Liebhaber in L 8,4 der frühere Dekorateur Harald Eckrich mit der ehemaligen Ernährungsberaterin Elke Gründler. Sie realisierten sich damit einen Traum, doch der war irgendwann ausgeträumt. Doch nun wird das Schokoladengeschäft wiederbelebt. Übernommen hat es Christian Lorczyk, Inhaber der Confiserie Freundt in der Kunststraße. Seine Frau Eva führt es nicht allein als Schokoladenfachgeschäft, sondern ergänzt es um ein Café-Angebot mit Kuchen und Törtchen. Pâtissier Lorczyk hat dazu eigens ein „Mozart-Liebchen-Törtchen“ entwickelt, eine Komposition aus dunklem Mousse au Chocolat aus Madagaskar-Kakao, feinem Himbeergelee, einer Creme Vanille mit Marc de Champagne, sowie Rosenwasser und einem zarten Schokoladenbiskuit.