Mannheim

„Classic“-Prozess: Öffentlichkeit ausgeschlossen

Archivartikel

Mannheim.Wegen tätlicher Angriffe auf Polizeibeamte und weiterer Straftaten müssen sich seit Montagmorgen vier Jugendliche vor dem Mannheimer Amtsgericht verantworten. Da die Angeklagten zur Tatzeit zwischen 17 und 19 Jahre alt waren und damit unter dem besonderen Schutz des Jugendstrafrechts stehen, wurde die Öffentlichkeit auf Antrag der Verteidiger vom gesamten Prozess ausgeschlossen. Würden die Tatvorwürfe und die Lebensumstände der Vier öffentlich erörtert, könne sich dies nachteilig auf ihre persönliche wie berufliche Entwicklung auswirken, begründete das Gericht seine Entscheidung. Dies wiege schwerer als das Informationsinteresse der Öffentlichkeit. Auch sei nicht auszuschließen, dass eine Verhandlung mit Zuschauern die Jugendlichen zu „Imponiergehabe“ verleite.

Die Angeklagten sollen der Jugendbande „Classics“ beziehungsweise deren Umfeld angehören. Jene lose Gruppierung aus dem Mannheimer Norden wurde zuletzt immer wieder mit Straftaten in Verbindung gebracht. Einige ihrer Angehörigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft und stehen auch in anderen Verfahren vor Gericht.

Bei dem am Montag begonnenen Prozess vor der Jugendschöffenkammer des Amtsgerichts geht es um Vorfälle vom 14. Dezember 2017. Am Rande des Weihnachtsmarkts kam es auf den Planken bei einer Personenkontrolle zu einer Auseinandersetzung zwischen den Jugendlichen und Polizisten. Beamte sollen attackiert und verletzt worden sein. Laut Anklage versuchte ein weiterer Jugendlicher, einen Festgenommenen aus einem Streifenwagen zu befreien. Er soll auch einen leeren Bierkrug nach den Polizisten geworfen haben.

Zwei der vier Angeklagten befinden sich seither in Untersuchungshaft und wurden in Handschellen in den Gerichtssaal geführt. Die beiden anderen sind auf freiem Fuß. Für den Prozess sind zwei weitere Verhandlungstage am 10. sowie am 24. September vorgesehen. Auch das Urteil wird nicht öffentlich verkündet und nur das Strafmaß vom Gericht bekanntgegeben werden.