Mannheim

Dachstuhlbrand gelöscht - 200.000 Euro Schaden

Archivartikel

Mannheim.Der Dachstuhlbrand, der am Mittwochnachmittag im Mannheimer Stadtteil Gartenstadt ausgebrochen ist, konnte am späten Mittwochabend gegen 22.30 Uhr gelöscht werden. Das teilte die Polizei in der Nacht auf Donnerstag mit.

Das Feuer war nach Angaben der Beamten in einem Einfamilienhaus „Vor dem Wald“ ausgebrochen. Noch bevor die Rettungskräfte eingetroffen sind, konnte sich eine Person unverletzt aus dem Gebäude in Sicherheit bringen. Das landwirtschaftliche Anwesen ist derzeit unbewohnbar. Der Brandschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Derzeit ist die Brandursache noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Über sechs Stunden bekämpften mehrere Trupps am Mittwoch die Flammen im Innen- und Außenangriff. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung vor Ort, wurde die  Löschwasserversorgung aus einer angrenzenden Zisterne und drei Tanklöschfahrzeugen sichergestellt.

Unterstützt wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr durch die Freiwilligen Feuerwehren Nord, Feudenheim und Innenstadt. Insgesamt waren 48 Kräfte und zehn Fahrzeuge im Einsatz. Auch der Rettungsdienst und die Polizei waren vor Ort.

 

Zum Thema