Mannheim

Blumepeter Große Unterstützung des Benefizfests

Dank für die Helfer in der BW Bank

Archivartikel

„Es ist Ehrensache für uns“, sagt Claudia Diem. Das Vorstandsmitglied der Baden-Württembergischen Bank mit Sitz in Mannheim spielt für das Blumepeterfest eine ganz besondere Rolle. Sie lädt alle über 150 Ehrenamtlichen, die bei der vom Feuerio am Samstag, 28. September, am Wasserturm ausgerichteten Benefizveranstaltung zugunsten der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ kräftig mit anpacken, als Dank zum Helferessen ein.

Eine wichtige Geste, aber auch ein großer Aufwand, den die BW Bank da spendet. Denn Diem findet es „sehr beeindruckend, was die Initiatoren und Organisatoren leisten und wie viele Spender und Helfer sich mit sehr viel Herzblut engagieren“. Die BW Bank als mittelständische Universalbank, die sich mit Mannheim und der Metropolregion eng verbunden fühle, unterstütze so gerne die gute Sache. „Mit diesem einzigartigen Benefizfest zeigt Mannheim, wie bürgerschaftliches Engagement und soziales Miteinander funktionieren“, lobt Diem.

Nicht nur das: Viele Mitarbeiter der BW-Bank helfen am Wasserturm persönlich mit, am Wein- und Sektstand oder in der Zentralkasse. Dafür kommt wichtige Hilfe vom RC Reisemobil-Center Käfertal. Sie stellen wieder zwei Wohnwagen zur Verfügung, wo die Hauptkasse sowie die mobile Polizeiwache unterkommen.

Manche Dinge werden aber auch, obwohl das Fest ganz übewiegend auf Spenden basiert, nicht gespendet. Versicherungen sind abzuschließen, Gema-Gebühren zu zahlen, Technik. Doch das fällt leichter dank mancher Bargeldspenden. So hat die Praxisgemeinschaft Dr. Schweigert/Dr. Bauch 500 Euro überwiesen, die Pro Concept Holding 400 Euro sowie Sylvia und Jürgen Wörner 250 Euro. Je 200 Euro sind gutgeschrieben worden von der Schies-Stiftung von Karlheinz Schies, zudem von Ingeborg Wykypiel, Martin Frankmann und Ulrich Edenhofer, 150 Euro von der Firma Lochbühler, je 100 Euro von Heinz Bloch, Dietlinde und Dietmar von Hoyningen-Huene, Kai-Uwe Sax, Jörg Schmidt, Thomas Steitz, Doris Obermayer, Peter Rauber und Gerd Zikowsky. Beatrix Grigori steuert 25, Margaretha Schreiber 15 Euro bei.

Danken dürfen wir auch für weitere Tombolagewinne. Die m:con mannheim:congress GmbH zeigt sich mit Schirmen, Fahrradklingeln, Stadtführern und Bildbänden hilfsbereit. Frau Reitz aus der Rheinau brachte 16 Bücher sowie diverse Küchenartikel vorbei. Margit Schreck vom Restaurant Friedrichsfelder Hof hat vier Verzehrgutscheine zu je 30 Euro, Andreas Stolze vom Wirtshaus „Neckartal“ zehn Verzehrgutscheine zu je 15 Euro ausgestellt. Freuen dürfen sich Gewinner auch auf eine von acht süßen „Mozart-Liebchen“ der Mozart-Gesellschaft Kurpfalz oder eine der fünf Jahreskarten oder Tickets für das Weihnachten-Märchen im Baumhain, gestiftet von Stadtpark-Chef Joachim Költzsch. pwr

Zum Thema