Mannheim

Reaktionen Mundschutz pädagogisch nicht empfohlen

Das sagen Nutzer zu den Kita-Regeln

Archivartikel

Das Mannheimer Hygienekonzept für Kindertageseinrichtungen sieht vor, dass Erzieherinnen in der direkten Arbeit mit Kindern keine Mund-Nasen-Maske tragen müssen – es wird aus pädagogischen Gründen nicht empfohlen. Freiwillig dürfen das sowohl Erzieher als auch Kinder. Einige Nutzer auf der Facebook-Seite des „MM“ sehen das wegen der Infektionsgefahr kritisch, andere verweisen auf Schwierigkeiten, die kleine Kinder mit Masken hätten.

Christina Urlaub macht sich Sorgen: „Super, dann sind irgendwann alle infiziert, und die Kita muss schließen wegen Personalmangel und Quarantäne. Da ist dann gar keinem mit geholfen.“ Auch Nutzerin Petra Ma gefällt der Beschluss nicht, dass Mund-Nasen-Schutz freiwillig sein soll: „Es muss auch in solchen Einrichtungen Maskenpflicht geltend gemacht werden. Die Kinder und Erzieher können andere Menschen anstecken. Da kann ich die Eltern schon verstehen, die ihrem Kind eine Maske anziehen.“ Zoya Ziemann antwortet: „Wie stellen Sie sich das vor? Schonmal einem Einjährigen eine Maske angezogen?“

Manche Kinder könnten Masken als bedrohlich empfinden. So begründet die Stadt die Entscheidung. „Dasselbe gilt für draußen“, meint Brigitte Schleihauf. „Ich hoffe, damit ist bald Schluss“, kommentiert sie die allgemeine Maskenpflicht. Nutzerin Jas Na kritisiert indes, dass Kindertageseinrichtungen nur schrittweise geöffnet werden. Sie fordert die vollständige Öffnung: „Hier spielen die Kinder in festen Gruppen und verzweifelte Eltern müssten künftig nicht permanent auf den Spielplatz ausweichen.“ 

Zum Thema