Mannheim

Facebook Weirauch lädt zu Online-Diskussionsrunde ein

Debatte über Kaufhof-Schließung

Archivartikel

An diesem Donnerstag tauscht sich der SPD-Landtagsabgeordnete Boris Weirauch um 19 Uhr mit der Betriebsratsvorsitzenden der Kaufhof-Filiale N 7, Sabine Jakoby, im Facebook-Livestream zum Thema „Kaufhof-Schließung – Kein Wettbewerb auf Kosten der Beschäftigten!“ aus. Gemeinsam diskutieren Weirauch, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion in Stuttgart, und Jakoby die Situation der Mitarbeiter der geschlossenen Mannheimer Kaufhof-Filiale und die generelle Verantwortung von Unternehmen gegenüber Beschäftigten.

Der Livestream findet statt auf facebook.com/borisweirauchspd. Im Facebook-Chat können Fragen gestellt werden.

Von Grün-Schwarz abgelehnt

Weirauch hatte sich gemeinsam mit der SPD-Landtagsfraktion und der Mannheimer SPD lange für einen Erhalt der Kaufhof-Filiale und der 74 Arbeitsplätze eingesetzt. Nachdem die Schließung nicht mehr abgewendet werden konnte, hatten Weirauch und seine Fraktion versucht, bei den Haushaltsberatungen im Landtag im Oktober Unterstützungsmaßnahmen für die von der Betriebsschließung betroffenen Mitarbeiter in der Kaufhof-Filiale in N 7 durchzusetzen. Der diesbezügliche SPD-Antrag wurde jedoch von den Regierungsfraktionen von Grünen und CDU abgelehnt.

Zuletzt hatten in mehreren deutschen Städten Hunderte Kaufhof-Mitarbeiter gegen Filial-Schließungen demonstriert. Die Gewerkschaft Verdi warf der Geschäftsführung Missmanagement vor. „Viele sind nicht nur unendlich traurig über ihren Jobverlust, sie empfinden auch berechtigte Wut auf die derzeitige Unternehmensleitung“, sagte Gewerkschaftssekretärin Miriam Jürgens. Bundesweit verlieren laut Verdi rund 2500 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz.

Für das bisherige Kaufhof-Gebäude in der Kunststraße wurde unterdessen eine Lösung gefunden (wir berichteten). Die Mannheimer Unternehmensgruppe Diringer & Scheidel hat es gekauft. Die Nutzung ist aber noch offen. 

Zum Thema