Mannheim

Deutsche Wohnwerte investiert 220 Millionen Euro auf Collini-Areal

Archivartikel

Die Deutsche Wohnwerte aus Heidelberg wird den maroden Büroturm auf dem Collini-Areal in Mannheim abreißen und dort in den nächsten vier bis fünf Jahren vier neue Wohn- und Bürogebäude errichten. Die Stadtverwaltung gab am Vormittag in einem Pressegespräch den Investor bekannt, der sich in dem architektonischen und städtebaulichen Wettbewerb durchgesetzt hatte (wir berichteten).

Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei einem Grundbetrag von knapp 19 Millionen Euro, entsprechend der konkreten Ausnutzung des Geländes werden aber noch weitere Zahlungen hinzukommen. Die Deutsche Wohnwerte investiert nach eigenen Angaben rund 220 Millionen Euro in das Projekt. Unter anderem sollen in den vier Gebäuden 230 Wohnungen entstehen - rund ein Drittel davon entsprechen der Mannheimer Sozialquote, kosten also nicht mehr als 7,50 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter.

Das Konzept sieht auch begrünte Innenflächen zwischen den Gebäuden vor und eine weitere Nutzung des Collini-Stegs für Fußgänger und Radler. Die neuen Gebäude gruppieren sich um den bestehenden Collini-Wohnturm, der in Privatbesitz ist und das höchste Gebäude bleiben wird.  „Wir haben ein gutes Konzept gefunden und einen Partner, der vielfältig im Immobilienwesen in Deutschland unterwegs ist und sich als verlässlich erwiesen hat“, sagte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz. Wohnwerte-Geschäftsführer Thomas Dorant erklärte: „Wir sind stolz und dankbar gleichermaßen, dass die Deutsche Wohnwerte mit der Neuordnung des Areals betraut wurde.“