Mannheim

Erster Arbeitstag Diana Pretzell meldet sich in Mannheim an

Dezernentin erledigt erste Bürgerpflicht

Archivartikel

Ihren Umzug aus Berlin in die Oststadt brachte die neue Umweltdezernentin Diana Pretzell (Grüne) in der Woche vor dem Jahreswechsel über die Bühne. Gleich am ersten Arbeitstag im Januar musste sich die Bürgermeisterin freilich wie jeder Bürger auch, an ihrer neuen Adresse anmelden. Ihr Vorteil: Sie konnte die Anmeldung quasi im eigenen Haus erledigen und die Gelegenheit nutzen, sich bei ihren Mitarbeitern in der Dienststelle in K 7 schon mal inoffiziell sehen zu lassen.

Die Melde-Formalitäten erledigte Sachbearbeiter Stefan Schürg, während Fachbereichsleiterin Andrea Baroncioni die neue Chefin im Dezernat V der Stadtverwaltung – ebenfalls nur inoffiziell – begrüßte. Denn zum Antrittsbesuch kommt Bürgermeisterin Diana Pretzell erst in der kommenden Woche nach K 7. Die Beschäftigten der Bürgerdienste halten den Betrieb dort trotz der strengen Corona-Regeln aufrecht. Jetzt in den Ferien, so Baroncioni, sei allerdings ohnehin weniger los als sonst. Und wegen Lockdowns und Infektionsrisiko verschieben wohl viele Mannheimer auch weniger dringende Behördengänge.

Neujahrsempfang fällt aus

Dass der große Neujahrsempfang am Dreikönigstag im Rosengarten in diesem Jahr ausfällt, bedauert Diana Pretzell außerordentlich. Der Termin wäre eine hervorragende Gelegenheit für die Neu-Mannheimerin gewesen, gleich zu Beginn viele Menschen zu erleben und kennenzulernen, die sich in der Stadt engagieren. So weit es die Corona-Einschränkungen zulassen, will sie das aber nun rasch tun: Auf Mitarbeiter, ehrenamtlich Engagierte und alle zuzugehen, die im weitgespannten Aufgabenbereich des Dezernats für Umwelt, Technische Betriebe und Bürgerdienste zu tun haben. lang

Zum Thema