Mannheim

Schloss Stuckfragmente aus der Barockzeit entdeckt – die nun Vorbild sind für die virtuelle Rekonstruktion kurfürstlicher Gemächer

Die doppelte Sensation

Archivartikel

Sie standen über 20 Jahre oder noch länger unbeachtet in einem Keller, im Westflügel vom Schloss. Bis Christian Werner sie wegräumte, weil an der Stelle nach einem Regenguss Wasser eindrang. Dann erst stellte sich heraus: 150 Stuckfragmente, die zuvor nur als Abgüsse galten, sind echt, meist aus der Barockzeit. „Für Mannheim eine Sensation“, so Michael Hörrmann von den Staatlichen Schlössern

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3976 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema