Mannheim

Sandhofen 17- und 19-Jährige können zunächst flüchten

Diebische Schwestern verhaftet

Es ist kurz vor 22 Uhr, als eine Jugendliche mit einer prall gefüllten Einkaufstasche den Supermarkt im Einkaufszentrum in der Sandhöfer Amselstraße verlassen will – und zwar durch eine unbesetzte Kasse. Als die 17-Jährige von einer Angestellten darauf angesprochen wird, rennt sie aus dem Geschäft. Mehrere Zeugen nehmen die Verfolgung auf und stellen die junge Frau an der Frankenthaler Straße. Sie kann sich jedoch losreißen und flüchtet, muss dabei aber die Einkaufstasche zurücklassen. In einem unbeobachteten Moment kommt jedoch die Schwester der Ladendiebin mit dem Fahrrad an, nimmt die Tasche und fährt auf der B 44 davon.

Verhaftung wenig später

Zugetragen hat sich dieser Zwischenfall am Montagabend, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die 19-jährige Schwester wird, kurz nachdem sie mit der Beute flüchtete, von einer Polizeistreife auf der Bundesstraße gestoppt und festgenommen. Auch die 17-Jährige bleibt nicht lange auf freiem Fuß: Wenig später entdeckt eine Beamtin die Frau „völlig außer Atem“, so heißt es in der Pressemitteilung, in der Sperlingstraße. Auch sie wird festgenommen und auf das Revier gebracht.

Dort werden die beiden Schwestern durchsucht. In der Tasche der 17-Jährigen finden die Polizisten ein Messer. Ein Alkoholtest bei den jungen Frauen fördert Werte zwischen 0,8 und 1,1 Promille zutage. Gegen beide wird nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls mit Waffen ermittelt. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet sind, wurden die jungen Frauen auf freien Fuß gesetzt. 

Zum Thema