Mannheim

Diskussion zu Heilbronner Erfahrungen mit der Bundesgartenschau

Archivartikel

Mannheim.„Bundesgartenschau 2023 – Was bleibt danach?“ lautet der Titel einer Diskussion, die SPD-Fraktionschef Ralf Eisenhauer und der Geschäftsführer der Bundesgartenschau in Heilbronn, Hanspeter Faas, am Donnerstag, 10. September, bestreiten wollen. Bei der Veranstaltung, die um 18 Uhr auf dem künftigen Bundesgartenschaugelände in Mannheim stattfindet, geht es beispielsweise um die Frage, was die Bundesgartenschau 2019 für die Heilbronner gebracht hat und welche Entwicklungen für Mannheim zu erwarten sind. Nach Angaben der SPD ist anschließend Zeit für Fragen. Die Diskussion ist Teil der Gesprächsreihe „Weitblick“, bei der Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer mit Experten und Gästen über wichtige Aufgaben für die künftige Entwicklung Mannheims spricht.

Fragen können vorab per Email an spd@mannheim.de oder über die gängigen Online-Kanäle gestellt werden. Treffpunkt ist der Eingang an der Kreuzung Am Aubuckel/Wingertsbuckel. Corona-Bedingt ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung unter der Rufnummer 0621/293 2090

Zum Thema