Mannheim

Klinikum

Dreister Diebstahl im Kinderwagen

Archivartikel

Die Produktengpässe wegen des Coronavirus bringen manche Menschen auf bizarre Ideen. Besonders dreist war eine 24-jährige Mutter, die laut Polizei am Donnerstagabend gegen 23 Uhr ihren Säugling ins Klinikum brachte, angeblich zur Untersuchung. Dabei fiel den Krankenhausmitarbeitern der zum Einkaufswagen umfunktionierte Kinderwagen auf: Darin fanden sich 200 Packungen Einweghandschuhe, 100 Atemschutzmasken und ein halber Liter Desinfektionsmittel. In der Handtasche der 25-jährigen Begleiterin steckten weitere 32 Schutzmasken. Gegen beide Frauen wird nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls ermittelt. „Wir haben sie angezeigt, wie wir jeden Diebstahl zur Anzeige bringen“, sagte Klinikum-Sprecher Dirk Schuhmann auf Anfrage dem „MM“. pol/mer/sma

Zum Thema