Mannheim

Kriminalität 23-Jährige sitzt in Untersuchungshaft

Drogenfund bei Kontrolle am Bahnhof

Archivartikel

Mit einer Menge der unterschiedlichsten Drogen ist eine junge Frau am Hauptbahnhof festgenommen Die 23-Jährige muss sich jetzt wegen des dringenden Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bei der Personenkontrolle stellten Beamte der Bundespolizei die Drogen sicher. Die Frau wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Die Beschuldigte steht nach Angeben der Polizei im dringenden Verdacht, Betäubungsmittel in nicht geringer Menge mit sich geführt zu haben, um diese gewinnbringend zu veräußern.

Die Beamten der Bundespolizei unterzogen die aus Rheinland-Pfalz stammende Frau am Donnerstagabend gegen 20.10 Uhr am Mannheimer Hauptbahnhof einer Personenkontrolle. In der Tragetasche und im Rucksack befanden sich insgesamt 545 Ecstasy-Tabletten, über 80 Gramm Amphetaminpulver, fast 10 Gramm MDMA (Methylen-Dioxy-Amphetamin), zehn LSD-Konsumeinheiten, 0,6 Gramm Kokain, 0,2 Gramm Crystal Meth und 0,9 Gramm Marihuana.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg. Am Freitagmittag wurde die Verdächtige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl erließ. dir/pol