Mannheim

Ehrenamtliche Unterstützung für Kinder aus Suchtfamilien

Drogenverein sucht Helfer

Archivartikel

Der Mannheimer Drogenverein sucht Ehrenamtliche, die einmal die Woche zu einem festen Termin mit Kindern aus Suchtfamilien etwas unternehmen. Bei dem seit zwei Jahren laufenden Projekt „Patronus“ geht es laut Verein darum, Jungen und Mädchen, deren Eltern Drogen nehmen oder genommen haben, für ein paar Stunden aus ihrem Alltag herauszuholen. Die Interessenten müssen unter anderem ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen und werden dann in mehreren Gesprächen ausgewählt. Mit einer Schulung werden die Ehrenamtlichen anschließend auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Sie bekommen monatlich 60 Euro für Unternehmungen mit dem Kind sowie ein Diensthandy.

Drei Projektstellen offen

Aktuell arbeiten fünf Ehrenamtliche in dem Projekt – drei weitere könnte der Verein aufnehmen. Möglich macht das unter anderem eine Spende über 5000 Euro von der Maria-Müller-Stiftung. Dieser Spende ist es dem Drogenverein zufolge auch zu verdanken, dass die Ehrenamtlichen mit den Kindern in Zusammenarbeit mit dem Verein „Seelenheilen“ in Käfertal künftig auch das Angebot „Therapeutisches Reiten“ nutzen können.

Wer beim Projekt „Patronus“ ehrenamtlich mitmachen möchte, soll sich bei Hella-Talina Tatomir melden: 0621/1 59 00 53 oder per E-Mail an tatomir@drogenverein.de.

Zum Thema