Mannheim

Oststadt Raub und gefährliche Körperverletzung

Duo nach Übergriff angeklagt

Archivartikel

Wegen versuchten Mordes, besonders schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung hat die Staatsanwaltschaft gegen einen 31-und einen 30-Jährigen Anklage erhoben. Sie sollen am 12. Februar dieses Jahres gegen 21.45 Uhr einen 40-Jährigen in dessen Wohnung in der Oststadt überfallen und mit einem Messer angegriffen haben.

Gemeinsam hätte die Beiden gegen die Tür des Geschädigten geklopft und getreten, bis dieser schließlich öffnete, so die Staatsanwaltschaft. Dann seien sie in die Wohnräume eingedrungen, hätten Bargeld gefordert und nach Raubgut gesucht. Schließlich soll der 30-jährige Angeschuldigte das Opfer mehrfach geschlagen und diesem einen gezielten Stich in den Oberkörper versetzt haben. Hierdurch erlitt der Geschädigte lebensgefährliche Verletzungen.

Mit diversen Wertsachen verließ das Duo schließlich die Wohnung und stieg in eine Straßenbahn. Gegen 22 Uhr nahm ein Polizist auf dem Heimweg den 30-jährigen in der Straßenbahn fest, weil er Fahrgäste beleidigt hatte und auch dem Beamten gegenüber tätlich werden wollte. Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckte die Polizei einen Teil der Beute. Wenig später nahmen Fahnder an der Wohnanschrift des 30-Jährigen dessen 31-jährigen Komplizen fest. Dabei stießen sie auf weitere Beweismittel.

Bei ihren Taten waren die Angeschuldigten alkoholisiert und standen unter dem Einfluss von Rauschmitteln. Die aus Kasachstan und Deutschland stammenden Männer sitzen in Untersuchungshaft. abo