Mannheim

Kriminalität Mann prügelt auf Opfer ein, Frau sticht zu

Ehepaar verhaftet

Einem Ehepaar aus Mannheim wird vorgeworfen, in einem Lokal in der Innenstadt einen Gast attackiert und ihn dabei lebensbedrohlich verletzt zu haben. Der 31-jährige Mann soll am Sonntag überraschend und mehrfach auf einen 41-Jährigen eingeschlagen haben, während seine 37-jährige Frau Unbeteiligte davon abhielt, dem Opfer zu helfen. Dabei soll sie mit einem Messer gedroht haben. Danach habe die Frau auf den Oberkörper des Mannes zweimal eingestochen. Laut Pressemitteilung habe sie seinen Tod billigend in Kauf genommen. Der Mann wurde notärztlich versorgt, seine Verletzungen waren anfänglich lebensbedrohlich.

Tatmotiv unklar

Gegen das türkische Ehepaar hat das Amtsgericht Mannheim auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen, wie die Behörden gestern in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten. Demnach dauern die Ermittlungen zum Tatmotiv noch an. Nach derzeitigen Erkenntnissen bestand eine „Vorbeziehung zwischen den drei beteiligten Personen“, heißt es weiter.

Am Dienstag wurde das Ehepaar der Ermittlungsrichterin vorgeführt, nachdem die Ehefrau am Montag selbst auf das Polizeirevier in der Innenstadt gekommen war. Die Richterin erließ gegen die 37-Jährige Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Es bestehe Fluchtgefahr. Gegen ihren 31-jährigen Ehemann erging ein Haftbefehl wegen Verdachts der Körperverletzung. Unter Auflagen und gegen Kaution wurde er wieder auf freien Fuß entlassen. Die 37-Jährige ist in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert worden. pol/lok