Mannheim

Arbeitsmarkt Zahl der Erwerbslosen nimmt zu / Quote im abgelaufenen Monat bei 6,2 Prozent

Ein Anstieg „typisch für den Januar“

Archivartikel

10 581 Menschen waren im Januar in Mannheim ohne Arbeit. Das sind 712 mehr als im Dezember und sogar 2261 mehr als im Januar vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist damit um 0,4 Prozentpunkte auf 6,2 Prozent gestiegen. Doch die Agentur für Arbeit Mannheim gibt trotz der Zunahme Entwarnung: „Die Entwicklung auf dem Mannheimer Arbeitsmarkt ist im Vergleich zu dem Vorjahr typisch für den Monat Januar“, heißt es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Tatsächlich sind die absoluten Zahlen derjenigen, die sich aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos gemeldet haben, fast identisch mit der Entwicklung vor einem Jahr. Im zu Ende gehenden Januar haben sich in Mannheim 1179 Personen aus diesem Grund arbeitslos gemeldet, vor einem Jahr waren es 1170 Menschen. Auch die Zahl derjenigen, die aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Stelle angenommen haben, liegt mit 521 zu 540 vor einem Jahr fast gleichauf.

Als einen Grund für die jährlich wiederkehrende Entwicklung im Januar nennt Agentur-Sprecher Denny Krupp befristete Arbeitsverhältnisse, die häufig zum 31. Dezember endeten. Beispielsweise setze der Einzelhandel für das Weihnachtsgeschäft auf Aushilfen. Es gebe „einige Herausforderungen, jedoch keine Anzeichen für einen schwierigen Arbeitsmarkt“. Dies belege unter anderem die Entwicklung insgesamt. Sie sei am Beginn der vergangenen Jahre nahezu identisch verlaufen. 

Zum Thema