Mannheim

Blumepeter Egon Scheuermann zählt erneut zu den ersten Großspendern

Ein „Ochs am Spieß“ dreht sich wieder am Wasserturm

Es schien, als habe er nur darauf gewartet: Kaum hatte Egon Scheuermann, der ja immer ab 7 Uhr am Schreibtisch sitzt, am Samstagmorgen den „MM“ gelesen, dann rief er schon an. Stets ist der erfolgreiche Bauträger und Projektentwickler nämlich bei den ersten Spendern für das Blumepeterfest, das der Feuerio am Samstag, 28. September, zugunsten der „MM“-Aktion „Wir wollen helfen“ ausrichtet. Auch diesmal stiftet er wieder einen Ochs am Spieß. Er hat ihn schon ausgesucht.

Bereits im Sommer war Scheuermann mit Metzger Rico Reich aus Heßheim, der mit der mobilen Grillstation zum Benefizfest kommt, in der Nähe von Landau bei einem Bauer und suchte das feine, wertvolle Angus-Rind persönlich aus, das für die gute Sache geschlachtet wird. „Das stand nur auf der Weide, bekam stets nur natürliches Futter, das schmeckt man“, betont er. Schon seit 2014 gibt es dank Scheuermann, der sich vielfältig sozial und für den Sport engagiert, einen „Ochs am Spieß“ beim Blumepeterfest. „Solange der liebe Gott mir die Kraft gibt und ich arbeiten kann, sollen auch andere Menschen etwas davon haben“, begründet der 76-jährige Unternehmer seinen Einsatz.

Weil von einem Ochs am Spieß die vielen Blumepeter-Besucher aber nicht satt werden, sind die Organisatoren des großen Benefizfests auch Markus Rick dankbar. Der bekannte Schausteller und Chef vom „Märchenwald“ hat wieder seinen Grillstand samt Personal avisiert, mit dem er das Fest bereichert, und stiftet darüber hinaus 900 Bratwürste für das Fest. In Kooperation zwischen der Firma Marktkauf in der Friedrich-Ebert-Straße, vertreten durch Leiter Harald Lammer, und dank seiner Zutaten wird es auch den beliebte Stand mit Lachs und Kartoffelpuffern beim Fest für den guten Zweck wieder geben. Christian und Gretel Queissner wollen ihn, in guter Tradition und Erinnerung an ihren Großvater und Feuerio- und Blumepeter-Urgestein Bernhard Kaiser, weiter betreiben.

111 Kinogutscheine

Weitere Tombolagewinne sind ebenso zu melden: Der Erlebnispark Tripsdrill schickte einen Tripsdriller Tagespaß, der Badische Rennverein indes gleich 50 Freikarten für spannende Pferderennen auf der Seckenheimer Waldrennbahn. Die Mannheimer Parkhausbetriebe steuern zur Tombola zehn Regenschirme bei. Die mdh Computerstickerei Jürgen de Haan brachte für die Tombola sieben T-Shirts, drei Wandbrettchen mit Wasserturm-Motiv, eine Lockenbürste und drei Kissenbezüge mit historischen Mannheimer Motiven vorbei, das T & K Wohnstudio des Feuerio-Präsidenten Bodo Tschierschke in Ludwigshafen ist wie stets mit 20 Designerkissen vertreten und die Nika Holding, vertreten durch Akim Erdem, stiftet ein Smartphone und 111 Kinogutscheine mit Snack Menü. Das sind gleich eine Menge Preise auf einen Streich. Über weitere Zusagen freuen sich Wolfgang Forelle und Gertraud, Karlheinz sowie Marcus Merz, die ab heute ehrenamtlich in der Feuerio-Geschäftsstelle sitzen. 

Zum Thema