Mannheim

Ein Trio für die ersten „MM“-Seiten

Seit kurzem gestalten und verantworten sie in enger Zusammenarbeit die ersten Seiten dieser Zeitung – Titelseite, Politik, Welt und Wissen sowie Südwest: Larissa Hamann, Manfred Loimeier und Marco Pecht. Die drei Redakteure setzen auf Teamarbeit. Loimeier und Pecht wurden kürzlich zu den Leitern des sogenannten Newsrooms ernannt. In der Nachrichtenzentrale des „MM“ laufen alle wichtige Meldungen, aktuelle Informationen, exklusive Hinweise und hintergründige Geschichten zusammen. In diesem Großraumbüro wird beraten und entschieden, auf welchen Kanal – Morgenweb, soziale Medien, gedruckte Zeitung – welches Thema wie aufbereitet wird, um die „MM“-Nutzer und -Leser bestmöglich zu informieren.

Larissa Hamann kümmert sich um die politischen Nachrichten im „MM“. Hamann hat in Weimar Medienwissenschaften mit dem Schwerpunkt Film sowie Soziologie studiert. Nach freier Mitarbeit und Praktika machte sie ein Volontariat, also eine Ausbildung zur Redakteurin, beim „MM“. Die 23-Jährige interessiert sich besonders für Politik, Digitales und soziale Themen.

Loimeier gehört bereits seit 1990 zur Redaktion des „Mannheimer Morgen“ und hat verschiedene Stationen durchlaufen: Medien, Verbraucherseite, Wochenende, Aus aller Welt, Welt und Wissen. Er arbeitet seit langem auch mit den Kollegen in den technischen Bereichen des Hauses zusammen. Auch nebenberuflich ist Manfred Loimeier breit aufgestellt: In Hörfunk, Verlagen und Universitäten ist er mit seinem Interessensschwerpunkt Literaturen aus Afrika präsent.

Marco Pecht stieß 2016 zum Unternehmen. Seine Ausbildung zum Redakteur absolvierte er bei der „Rhein-Zeitung“ in Koblenz. Vor seinem Einstieg beim „MM“ kümmerte er sich unter anderem für eine Nachrichtenagentur um die Landespolitik in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland. Während seines Politik- und Publizistikstudiums arbeitete der 38-Jährige als Journalist mit dem Schwerpunkt Innen- und Sicherheitspolitik. 

Zum Thema