Mannheim

Universität Internationale Experten zur Diskussion über Begriff „Big Data“ nach Mannheim eingeladen

Einblicke in die Arbeit der Marktforschung

Archivartikel

Das International Program in Survey and Data Science (IPSDS) hat zum vierten Mal eine international besetzte Gesprächsrunde mit Experten nach Mannheim eingeladen. Die Veranstaltung „Connect@IPSDS“ findet am Samstag, 1. Juni, ab 9 Uhr in der Lecture Hall der Mannheim Business School statt.

In der englischsprachigen Veranstaltung gewähren Roberto Rigobon von der MIT Sloan School of Management, Mine Cetinkaya-Rundel von der University of Edinburgh und die Datenanalystin Hilary Parker am Nachmittag Einblicke in ihre Arbeit und Erfahrungen. Diese reichen vom Design Thinking (ein Ansatz, der zur Entwicklung neuer Ideen führen soll) in der Datenanalyse bis hin zur Messung von ESG-Aspekten (Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) mittels Big Data (Massendaten).

Interaktiver Workshop

Die Veranstaltung bietet erstmals auch die Möglichkeit, am Vormittag in einem interaktiven Workshop mit Roberto Rigobon Fallstricke in der Analyse von Big Data zu diskutieren.

IPSDS lädt Studierende, junge Berufstätige, Forscher, Praktiker und Interessierte aus allen Sektoren (Wissenschaft, Industrie, Regierung und gemeinnützige Organisationen) zum Netzwerken und Informationsaustausch im Bereich Umfrageforschung und Datenwissenschaft ein. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Das IPSDS ist ein multidisziplinäres Weiterbildungsprogramm. Zu den internationalen Kooperationspartnern gehören Institutionen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Das Programm richtet sich in erster Linie an Berufstätige in Markt- und Sozialforschungseinrichtungen sowie Fachleute, die mit Daten arbeiten.