Mannheim

Vorbeugung ADFC bietet Codieraktion im Parkhaus an

Einsatz gegen Raddiebe

Als Mittel gegen Fahrraddiebstähle führt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) in regelmäßigen Abständen Codierungen durch. Damit werden den Angaben zufolge Diebstähle vermieden, und die Aufklärungsrate steigt. Am morgigen Mittwoch, 10. Oktober, 16 Uhr, ist der nächste Codier-Termin beim Fahrradservice im Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof. Danach soll die Codieraktion jeden ersten Mittwoch im Monat wiederholt werden.

Persönliche Nummer

Der ADFC weist darauf hin, dass man seinen Personalausweis samt Kaufbeleg mit Rahmennummer mitbringen soll. Falls kein Kaufbeleg vorhanden ist, kann die Codierung mithilfe einer eidesstattlichen Erklärung durchgeführt werden. Bei der Aktion wird ein individueller Code in den Rahmen unterhalb des Sattels eingraviert. Das Fahrrad kann dann anhand der in diesem Code hinterlegten Daten dem Eigentümer zugeordnet werden. So kann die Polizei oder das Fundbüro diesen ausfindig machen, wenn das Rad nach einem Diebstahl gefunden wird.

Ein weiter Vorteil der Codierung ist laut ADFC die abschreckende Wirkung gegenüber möglichen Dieben. Bei fast allen Fahrrädern kann die Kennung eingraviert werden. Auch Fahrrad-Akkus können markiert werden. Die Kosten betragen 15 Euro (für ADFC-Mitglieder acht Euro), die Codierung des Akkus kostet weitere fünf Euro. Weitere Informationen unter den Telefonnummern 0621/9 76 60 93 oder 01575/1 30 71 28. jwe