Mannheim

Pom-Dance Die Cheerleader-Gruppe „Six Shooters“ der Mannheim Bandits holt den Europäischen Vizemeisterpokal

Erfolg nach monatelangem Training

Die Meisterschaftssaison 2018 ist vorüber – und besser hätte es für die „Six Shooters“ der Mannheim Bandits nicht laufen können. Sie wurden am vergangenen Wochenende Vize-Europameister im holländischen Den Bosch im sogenannten Pom-Dance. Mit dieser besonderen Tanzformation mit den Pompons, den bunten Puscheln der Cheerleader, feuert das Team normalerweise ihre Mannschaft, die Football-Spieler der Mannheim Bandits an.

Vor rund einem Jahr begann alles mit dem Comeback des Dance Teams Red Scarves und der Entscheidung, in der Kategorie PomDance zu starten. Das besonders in den USA bekannte Cheerleading versprach allerdings nicht nur Spaß, sondern erforderte zudem ein monatelanges Training. Choreographie und Techniken mussten quasi im Schlaf beherrscht werden. Nach der Weihnachtspause wurde nochmal an Feinheiten gearbeitet, um für die anstehenden Meisterschaften perfekt vorbereitet zu sein.

Belohnt wurde dieses Engagement auf den Baden-Württembergischen Cheerleading Meisterschaften mit dem Landesmeistertitel. Gepackt vom Siegesfieber hatte die Tanzgruppe ein neues Ziel, die Deutsche Meisterschaft im Mai in Dresden. Also zogen die jungen Frauen, nach weiterer Feinabstimmung, mitsamt ihren Pompons im Gepäck zur Deutschen Meisterschaft – und belegten dort den zweiten Platz.

Dann folgte jetzt schließlich die Europameisterschaft. Am vergangenen Samstag war es soweit. Die Mannheimer „Six Shooters“ steckten all ihr Können und die Arbeit des letzten Jahres in die Vorführung ihrer Choreographie. Die Freude war groß und die Erleichterung noch größer, als das Team rund um die Trainerin Romina Ambrosi Europäischer Vizemeister wurde.