Mannheim

Grundschulen Die Gewinner des Stadtteilentscheids gekürt

Erfolgreiche Vorleser

Archivartikel

Seit 1988 gibt es den stadtweiten Vorlesewettbewerb der Grundschule. Jedes Jahr nehmen Zweit-, Dritt- und Viertklässler teil und zeigen, wie gut sie unbekannte Texte vortragen können. Die besten Kinder aus einzelnen Schulen werden zum Stadtteilentscheid geschickt. Die Sieger werden dann in die Räume der VR Bank Rhein-Neckar nach Seckenheim eingeladen.

Besucher gut unterhalten

Die Klassenstufen lasen unterschiedliche Texte und gestalteten den Tag abwechslungsreich für die Zuhörer. Die Zweitklässler erzählten von Kinder-Erfindern, die Drittklässler von tierischen Detektiven und die Viertklässler lösten Rätsel zum Text über einen Jungen, der ein Mammut im Wald findet. Erster wurde in der zweiten Klasse Max Koep (Diesterwegschule), Zweite ist Marisol Beteta-Vasquez (Pfingstbergschule) und Dritte Hanna Abdi (Waldhofschule). Bei den Drittklässlern gewann Isabella Nürnberg (Pfingstbergschule), Zweiter ist Noyan Dahlhaus (Oststadtschule) und Dritter ist Cedric Schaal (Seckenheimschule). Aus der vierten Klasse gewann Laura Kuß (Seckenheimschule), Lena Hendrikus (Friedrichsfeldschule) ist Zweite und Noémi Hartmann (Brüder-Grimm-Schule) dritte.

Als Preise gab es nicht nur Urkunden. Die Erstplatzierten bekamen einen Büchergutschein und, für die weiteren Preisträger gab es Bücher. Wer nun die vorgetragenen Lektüren selbst lesen will, der findet diese in der Stadtbibliothek. seb