Mannheim

Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Straßenbahnunfall in Mannheim

Archivartikel

Mannheim.

Ein Unfall zwischen einem Lastwagen und einer Straßenbahn hat in der Mannheimer Innenstadt am Freitagmorgen mitten im Berufsverkehr ein Verkehrschaos verursacht. Die Kollision ereignete sich nach Angaben eines Polizeisprechers gegen 7.30 Uhr im Friedrichsring. 

Ein Lastwagen, der Teile eines Krans zu einer Baustelle transportieren wollte, holte beim Rechtsabbiegen ins Quadrat U 4 zu weit aus. und übersah dabei eine Straßenbahn der Linie 5. Er übersah dabei die nachfolgende Straßenbahn, weshalb eine über den Anhänger hinaus stehende Stahlkante des Krans in die Seite der Bahn stieß. Dadurch wurden Fensterscheiben und Metallteile der Straßenbahn zerstört. Der Sachschaden wird auf rund 20 000 Euro geschätzt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Bahn voll besetzt. Der überwiegende Teil der Fahrgäste waren offenbar Schüler, die nach dem Unfall zum größten Teil die Bahn verlassen hatten. Bislang liegen lediglich Erkenntnisse über ein leicht verletztes Kind vor. Die Polizei geht allerdings davon aus, dass weitere Personen verletzt wurden, die aus der Bahn ausgestiegen und direkt zur Schule gegangen sind oder die sich zu ihrem Arbeitsplatz begeben haben. Diese Personen werden dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 0621/174-4045 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Der Friedrichsring war bis gegen 8.50 Uhr für rund 90 Minuten in Richtung Wasserturm gesperrt. Der Verkehr wurde von Polizeibeamten geregelt. Nach Angaben der Polizei seien Ausweichrouten ebenfalls schnell blockiert gewesen. Gegen 10.30 Uhr hatte sich die Verkehrslage wieder auf das übliche Maß normalisiert. Auch der Straßenbahnverkehr wurde durch den Unfall beeinträchtigt: Die Linien 4, 5 und 7 musste aufgrund des Unfalls umgeleitet werden. (mik/lsw/pol)