Mannheim

Marchivum

Erinnerungen an Bundesgartenschau

Viele sehr persönliche Erinnerungen an die Bundesgartenschau 1975 bietet ein Zeitzeugengespräch „Mein BUGA-Moment“ am Dienstag, 16. April um 18 Uhr im Marchivum. Es ist Teil des Programms zur Ausstellung „BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt“, die noch bis zum 18. August im Marchivum im Ochsenpferchbunker zu sehen ist. An dem Abend spricht Gerhard Mandel, ehemaliger Redaktionsleiter beim SWR, mit vier Zeitzeugen, die das sommerlange Blumenfestival 1975 aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erlebt haben. Es sind dies Günter Beier (Firmengründer Blumen Beier GmbH), der damals viele Beete bepflanzte, Peter W. Ragge (Chefreporter beim „Mannheimer Morgen“), dessen Vater Mitarbeiter der Bundesgartenschau 1975 war, Irmgard Reibold, die Witwe des „Jägers aus Kurpfalz“ Fred Reibold, und Dieter Scriba, der 1975 und noch bis vor einem Jahr ein ganz wichtiger Mitarbeiter hinter den Kulissen der Seebühne war. Die Veranstaltung findet im Friedrich-Walter-Saal statt. Der Eintritt ist frei. red