Mannheim

Ermittlungen wegen Schwarzarbeit - Sieben Beschuldigte

Mannheim.Die Staatsanwaltschaft Mannheim ermittelt gegen sieben Beschuldigte wegen Straftaten im Zusammenhang mit illegaler Beschäftigung in der Baubranche. Wie die Behörde mitteilte, sollen zwei von ihnen Steuern hinterzogen, Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten und Betrug begangen haben. Außerdem sollen sie illegal Arbeitnehmer an eine andere Firma überlassen haben.

Einem anderen Tatverdächtigen wirft die Justiz die Teilnahme an der illegalen Arbeitnehmerüberlassung vor. Die weiteren vier Beschuldigten werden verdächtigt, Kontakte hergestellt und Abdeckrechnungen erbracht zu haben.

Eine Ermittlungsgruppe durchsuchte im Zusammenhang mit den Vorwürfen am 7. Februar in Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz insgesamt 14 Wohnungen und Geschäftsräume. Dabei waren mehrere Mannheimer Staatsanwälte beteiligt sowie über 200 Einsatzkräfte vom Zoll und der Polizei. Sie stellten Unterlagen sicher und vernahmen Arbeitnehmer.

Zeitgleich zu den Durchsuchungen wurden die beiden Haftbefehle vollstreckt. Die beiden Beschuldigten befinden sich in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Hauptzollamtes Karlsruhe dauern an. (ham)