Mannheim

Harmonie-Gesellschaft Umfangreiches Jahresprogramm

Erneut Vorträge und Kulturreisen

Auch im 216. Jahr ihres Bestehens zeigt sich die Harmonie-Gesellschaft von ihrer fast jugendlichen Seite, wie der Neujahrsempfang im Hotel Maritim verdeutlichte. Fanden im vergangenen Jahr 32 Veranstaltungen statt, an denen rund 1755 Menschen teilnahmen, so gibt es im kommenden Jahr nochmals eine Steigerung. Insgesamt 35 Veranstaltungen stehen auf dem Programm, verdeutlichte der Vorsitzende, Dieter Merckle.

Der Mitgliederbestand der ältesten kulturellen Gesellschaft der Stadt und der Region liegt konstant bei etwa 300. Es gibt im kommenden Jahr acht Vorträge zu ganz unterschiedlichen Themen. So spricht Ludovic Roy über „Yitzhak Rabin“. Claudia Braun widmet sich „Lady Hester Stanhope“ und Herbert Pott hat sich Lothringen als Keimzelle der Europäischen Union ausgewählt. „Keine Angst vor neuen Tönen – Reise in die vielfältige Welt der aktuellen Musik“ behandelt der Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Manfred Fath hat sich das Thema „Salvator mundi“ – der teuerste Flop der Welt ausgewählt. Die Kunsthistorikerin Barbara Clemens beschäftigt sich mit „Wein in der Kunst“, Dorothee Höfert, mit „Ernst Ludwig Kirchner“ und der Chefarzt des Theresienkrankenhauses, Peter Kienle, berichtet über „Medizin der Zukunft“ – neue und schonende Operationsmethoden in der Viszeralchirurgie“. Neben diesen Vorträgen gibt es neun Wanderungen.

Vier Kulturreisen veranstaltet die Harmonie-Gesellschaft sowie sechs musikalische Veranstaltungen. Hinzu kommen zwei Führungen sowie drei Veranstaltungen, die der Geselligkeit dienen. So konnte Merckle auf das neue Jahr anstoßen: „Es gibt kaum einen Verein, der ein so breitgefächertes und attraktives Programm auf die Beine stellt, wie wir“. Merckle forderte die Mitglieder auf, sich in die Arbeit des Vorstandes einzubringen.

Beim Empfang spielten sich junge Musiker der städtischen Musikschule Ludwigshafen in den Vordergrund. Anton Peth (8 Jahre) spielte mit seiner Schwester Gabi (11) auf Violine und Viola sowie am Klavier. Lisa(18) und Emily(14) und Cyxuan To musizierten an Klavier und Violine. Dabei wurden von den Preisträgern bei „Jugend musiziert“ Werke von Mozart, Chopin und Liszt aufgeführt. Die über 100 Besucher waren restlos begeistert. 

Zum Thema