Mannheim

Ersatzfreiheitsstrafe kann soziale Probleme verschärfen

Archivartikel

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe (BAG-S) sieht in dem Fall nicht nur ein Einzelschicksal, sondern hält Ersatzfreiheitsstrafen generell für falsch. Der Geschäftsführer des in Bonn ansässigen Vereins, Klaus Roggenthin, nennt es „problematisch, wenn Personen aus prekären Lebenslagen wegen Bagatelldelikten inhaftiert werden“. Die Praxis richte womöglich weiteren sozialen

...

Sie sehen 25% der insgesamt 1623 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema