Mannheim

Fernsehen Ilka Sobottke spricht „Das Wort zum Sonntag“

Erst die Fäuste, dann die Bibel

Archivartikel

Erst fliegen die Fäuste, dann kommt die christliche Botschaft: Am Samstag, 10. Oktober, spricht die Mannheimer Pfarrerin Ilka Sobottke das „Wort zum Sonntag“. Es wird in der Übertragungspause der Halbschwergewichts-Weltmeisterschaft im Boxen ausgestrahlt. Im Ring in Magdeburg stehen sich Dominic Bösel und Robin Krasniqi gegenüber, dazwischen teilt Sobottke Gedanken über das Kämpfen mit, heißt es in einer Mitteilung der Evangelischen Kirche Mannheim vom Donnerstag. Die Botschaft der Mannheimer Pfarrerin werde gegen 23.20 Uhr gesendet.

Zwei Millionen Zuschauer

Ilka Sobottke von der Mannheimer CityGemeinde Hafen-Konkordien gehört seit 2019 zum Sprecher-Team des vierminütigen „Wort zum Sonntag“. Die Beiträge sind auch in der ARD-Mediathek abrufbar.

Das „Wort zum Sonntag“ versteht sich als christlicher Kommentar zum aktuellen Zeitgeschehen. Die Sprecherinnen und Sprecher wählen ihr Thema selbst aus, die redaktionelle Überarbeitung erfolgt durch das GEP (Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik). Die Aufzeichnung findet einen Tag vor dem Sendetermin statt. Bei aktuellem Anlass allerdings wird neu produziert. Mit dem „Wort zum Sonntag“ erreicht die ARD knapp zwei Millionen Menschen. 

Zum Thema