Mannheim

Verkehr RNV orientiert sich zunächst am Sonntagsbetrieb

Fahrpläne für Busse und Bahnen gekürzt

Archivartikel

Die Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft (RNV) reduziert das Angebot im öffentlichen Personennahverkehr auf etwa die Hälfte. Dieser Schritt wird von Montag, 23. März, an wirksam. Damit halte man sich an die behördliche Empfehlung zur Eindämmung der Infektionsgefahr durch das Coronavirus, gab die RNV in einer Mitteilung bekannt.

Grundsätzlich orientiere sich der neue Fahrplan an dem Angebot, das normalerweise an Sonntagen gefahren werde. Allerdings beginnt der Betrieb für Berufspendler von Montag bis Samstag bereits ab 5 Uhr. Die Bahnen fahren weitestgehend auf ihrem regulären Linienweg – fast überall im 20-Minutentakt. Im gesamten Verkehrsbereich wird der Betrieb jedoch ab etwa 22 Uhr eingestellt. Der neue Fahrplan werde in den kommenden Tagen fortwährend geprüft und gegebenenfalls den weiteren Entwicklungen angepasst, heißt es in der Mitteilung. Die Ruftaxilinien seien bis auf weiteres eingestellt. Dort, wo es die Haltestellengröße zulässt, sollen Zugverbände oder größere Bahnen eingesetzt werden, um eine hohe Besetzung in den einzelnen Fahrzeugen zu verhindern.

Mehrere Linien werden eingestellt

Für Mannheim und Ludwigshafen ergeben sich konkret folgende Änderungen im öffentlichen Verkehr: Bis Dienstag, 31. März, fährt die Linie 1 nicht mehr über die Haltestellen Hauptbahnhof und Rosengarten, sondern ab Tattersall über Wasserturm, Planken und Abendakademie. Die Linie 4 wird ab Oggersheim nach Bad Dürkheim verlängert und bedient im Mannheimer Norden die beiden Haltestellen Waldfriedhof und Käfertaler Wald. Aus Heddesheim kommend fährt die Linie 5A nur noch bis Mannheim Hauptbahnhof und von dort weiter als Linie 6A in Richtung SAP Arena. In der Gegenrichtung fährt die Linie 6A aus Neuhermsheim ab Mannheim Hauptbahnhof weiter als Linie 5A nach Heddesheim. Die Linien 4A, 8, 9, 9 Ex., 10 und 15 entfallen.

In Mannheim und Ludwigshafen werden die Buslinien 44, 49, 52, 56, 59, 61, 62, 64, 65, 66, 73, 78, 80 und 89 eingestellt. Der Fahrweg der Linien 45, 48, 53, 58, 60 und 87 wird teilweise verändert oder gekürzt. 

Zum Thema