Mannheim

Übergriff Polizei sucht nach drei Opfern einer Sexualstraftat

Fahrschein-Kontrolleure halten Grapscher fest

Drei bislang unbekannte junge Frauen sind Opfer eines Grapschers geworden. Wie die Polizei gestern mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits vor mehr als einer Woche, in der Nacht zum Mittwoch, 3. Oktober. Die drei Frauen, deren Identität der Polizei bislang nicht bekannt ist, saßen gegen 3.10 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 1 mit Ziel Mannheim-Rheinau. Zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Krappmühlstraße“ wurde mindestens eine von ihnen, möglicherweise auch alle drei, von einem Mann mehrfach betatscht beziehungsweise angegrapscht. Der genaue Tatablauf ist nicht bekannt – unter anderem, weil die drei Frauen an der Haltestelle „Krappmühlstraße“ die Straßenbahn verließen.

Anwesende Fahrschein-Kontrolleure hinderten den Mann daran, den Zug ebenfalls zu verlassen, weshalb es zu einer größeren, körperlichen Auseinandersetzung kam. Nachdem ein Fahrgast die Polizei verständigt hatte, wurde der mutmaßliche Täter an der Haltestelle „Hochschule“ festgenommen. Vermutlich habe er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss gestanden. Ein Arzt entnahm ihm eine Blutprobe.

Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und des Verdachts einer Sexualstraftat ermittelt. Die Ermittler des Dezernats für Sexualdelikte suchen nun nach den drei geschädigten jungen Frauen. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0621/174-44 44 zu melden. bhr/pol