Mannheim

Trickbetrug Polizei sucht in zwei Fällen Zeugen

Falsche Handwerker

Als angeblicher Handwerker hat sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Wohnung in der Hochuferstraße im Herzogenried verschafft. Wie die Polizei gestern mitteilte, beschäftigte der Täter am Freitag gegen 15 Uhr den älteren Wohnungsinhaber und ermöglichte so einem Kumpanen, die Räume zu betreten. Dieser durchsuchte sie und stahl zwölf Herrenarmbanduhren unbekannten Wertes. Der „Handwerker“ soll 30 bis 35 Jahre alt, 1,60 Meter groß und korpulent sein – mit schwarzem Vollbart, gebräuntem Teint und schwarz gekleidet. Er trug eine Mütze und sprach gutes Deutsch mit Akzent. Zeugen wenden sich ans Revier Neckarstadt, Telefon 0621/33 010.

Am Samstagvormittag erhielt ein Senior aus dem Ida-Dehmel-Ring (Im Rott) einen Anruf einer vermeintlichen Firma. Man wolle die Heizungsstände ablesen. Ein konkreter Termin wurde nicht vereinbart. In der Mittagszeit klingelte dann ein Unbekannter bei dem Senior und gab sich als Heizungsableser aus. Der Senior führte den Mann durch seine Räumlichkeiten. Währenddessen stand die Wohnungstür offen, was offenbar ein zweiter Täter ausnutzte. Später bemerkte der Senior, dass Schränke durchstöbert worden waren. Verschwunden waren zwei Aktenkoffer mit alten Papieren und Unterlagen. Der „Ableser“ mit schwarzer Jacke und dunkler Hose soll 50 Jahre alt, 1,70 Meter groß und stämmig sein, „Boxergesicht“ und dunkle kurze Haare haben. Hinweise bitte ans Revier Käfertal: Telefon 0621/71 84 90. 

Zum Thema