Mannheim

Verkehr Partei will Verbindung über den Rhein / „Zeit drängt“

FDP pocht auf Seilbahn

Archivartikel

Die FDP im Mannheimer Gemeinderat fordert die schnelle Umsetzung einer Seilbahn zwischen Mannheim und Ludwigshafen während der Sanierung der Hochstraßen in Ludwigshafen. Verkehrsexperten würden während der Bauzeit bis zu vier Kilometer Rückstau alleine auf der Mannheimer Seite prognostizieren. „Ein Zustand, der rund zehn Jahre einer der wichtigsten Lebensadern der Region belasten könnte. Der Verkehrsinfarkt droht“, teilte die FDP mit. Umsteigen auf Straßenbahn oder S-Bahn sei nur begrenzt möglich, da diese schon heute an ihre Kapazitätsgrenzen stießen.

„Mannheim und die ganze Region benötigen dringend kurzfristig realisierbare Entlastungsmaßnahmen für die Bauzeit und vermutlich auch danach, um den rund 160 000 Pendlern ihren Weg zum Arbeitsplatz und unseren Gästen den Zugang zur Einkaufsstadt Mannheim zu ermöglichen“, heißt es in der Mitteilung. Eine Seilbahn mit barrierefrei besteigbaren Großkabinen, die in das bestehende ÖPNV-Netz eingebunden werden, könnten im 40-Sekunden-Takt über den Rhein schweben.

Ein solches Projekt sei laut FDP innerhalb eines Jahres umsetzbar und mit rund acht Millionen Euro pro Kilometer zudem kostengünstig, emissionsfrei und geräuscharm. „Wir wollen, dass schleunigst die Gespräche mit der Stadt Ludwigshafen wieder aufgenommen werden. Die bereits 2016 erstellte Untersuchung ,Urbane Seilbahn Mannheim-Ludwigshafen‘ ist dafür eine gute Grundlage. Die Zeit drängt.“