Mannheim

Kultur Konzert-Ausrichter können Hilfe beantragen

Finanzhilfe für die Live-Musik

Archivartikel

Live-Musik-Clubs in Mannheim können von der Stadt jetzt eine spezielle finanzielle Unterstützung bekommen. Dafür sind für dieses Jahr 30 000 Euro im Fördertopf, im kommenden 50 000 Euro, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Die Unterstützung hatte der Gemeinderat bereits im vergangenen Dezember bei den Etatberatungen auf den Weg gebracht – sie ist also keine Reaktion auf die Corona-Pandemie.

Bis zum 31. Oktober können demnach Kulturinitiativen, Livespielstätten und Musikclubs, die in Mannheim regelmäßig Konzerte ausrichten, beim Kulturamt einen Förderantrag stellen. Damit wolle man die lokale Veranstalterszene nachhaltig stärken, heißt es in der Rathaus-Mitteilung. „Die Livemusikförderung des Kulturamtes ist für den Normalbetrieb der Spielstätten ausgelegt und nicht explizit als Soforthilfe in Krisenzeiten zu verstehen“, wird Kulturdezernent Michael Grötsch (CDU) zitiert. „Aber auch in dem Rahmen, in dem die jeweilige Corona-Verordnung aktuell Livemusik-Konzerte zulässt, ist die Förderung für Clubs und Veranstaltungshäuser von großem Wert.“

Antragsberechtigt ist, wer im Jahr mindestens zehn Konzerte aus dem Bereich Unterhaltungsmusik im Sinne der GEMA durchführt, deren Besucherkapazität 1000 nicht übersteigen und die mehrheitlich eigenständige Inhalte auf die Bühne bringen. Der Fördertopf wird unter allen Berechtigten aufgeteilt, die Höchstsumme beträgt 4500 Euro. 

Info: Weitere Infos unter www.bit.ly/36K4LYz 

Zum Thema