Mannheim

Flüchtiger 32-jähriger Autofahrer gefunden

Archivartikel

Mannheim.Der von der Polizei Mannheim seit dem späten Montagabend mit einem Großaufgebot gesuchte flüchtige Autofahrer Eugen G. ist aufgetaucht. Der 32-Jährige hat sich am Dienstagmorgen kurz nach 8 Uhr mit einer Schussverletzung im Arm zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben, teilte die Polizei mit. Nach derzeitigem Stand besteht keine Lebensgefahr. Die Hintergründe seiner Flucht sind weiterhin unklar.

Eugen G. soll versucht haben, einen Feuerwehrmann und einen Polizisten anzufahren. Eine groß angelegte und mehrere Stunden andauernde Fahndung, bei der ein Hubschrauber zum Einsatz kam, war zunächst ohne Ergebnis verlaufen. Zwischenzeitlich hatte die Polizei mit einem Bild öffentlich nach dem Verdächtigen gesucht. Nun wurden die Fahndungsmaßnahmen eingestellt. 

Schüsse auf heranrasenden Wagen

Laut Polizei soll Eugen G. mit einem Mercedes Benz, Typ Vito, gegen 19.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zunächst auf ein Feuerwehrfahrzeug zugefahren sein. Die Einsatzkräfte hatten zuvor eine brennende Matratze  im Bereich B36 Südtangente, Unterführung in Richtung Parkring, gelöscht. Der 32-Jährige hielt kurzzeitig an, setzte den Rückwärtsgang ein und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf einen Feuerwehrmann zu, der gerade mit dem Abtransport eines Handschlauchwagens beschäftigt war. Der Feuerwehrmann konnte sich nur noch durch einen Sprung zur Seite retten.

Danach soll der Verdächtige auf einen Polizeibeamten zugefahren sein, worauf es zur Schussabgabe auf das Fahrzeug kam. Im Anschluss flüchtete der Mann. Das Auto konnte später im Stadtteil Jungbusch gefunden werden.