Mannheim

Karl-Friedrich-Gymnasium Vortrag von Biochemiker Haas

Forschung zu Alzheimer

Archivartikel

Die Diagnose Alzheimer erschreckt Betroffene zutiefst. Welche Ansätze gibt es gegen die Krankheit, wie ist der aktuelle Stand der Wissenschaft? Darauf geht Biochemiker Christian Haas bei einem Vortrag im Karl-Friedrich-Gymnasium (KFG) ein am Montag, 18. November, 19 Uhr, Roonstraße 4, Raum E 01 (Eintritt frei). Haas, der 1980 am KFG Abitur machte, kommt auf Einladung der Schule und des Altherrenverbandes. Er ist Professor für Stoffwechselbiochemie an der Ludwigs-Maximilians-Universität München und gleichzeitig der Leiter des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen in der bayrischen Landeshauptstadt. Mit einem Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ging er als Postdoktorand 1990 an die Harvard Medical School und widmete sich dort der Erforschung molekularer Mechanismen der Alzheimer-Erkrankung. Von 1995 bis 1999 arbeitete er als Professor für Molekulare Biologie am Mannheimer Zentralinstitut für Seelische Gesundheit. Für seine Arbeiten erhielt Haas zahlreiche nationale und internationale Preise. bhr

Zum Thema