Mannheim

Neckarstadt Autos sollen unter früheren Appellplatz

Fortoon baut Tiefgarage auf Turley

Archivartikel

Die Lösung hatte sich im Mai bereits abgezeichnet: Projektentwickler Fortoon baut die schon lange erwartete Tiefgarage unter dem ehemaligen Appellplatz des Turley-Geländes in der Neckarstadt. Das teilte die städtische Projektentwicklungsgesellschaft MWSP am Freitag mit. „Die hierzu notwendigen vertraglichen und planerischen Schritte werden in den nächsten Wochen fixiert“, heißt es. Gemeinsames Ziel sei „ein Baustart in den nächsten neun bis zwölf Monaten“. Zur Kapazität der Tiefgarage und zu den Baukosten machte die Mitteilung keine Angaben.

Die Tiefgarage hätte eigentlich die Tom Bock Group (TBG) bauen sollen, die auf Turley auch viele der denkmalgeschützten Gebäude saniert hat. Dass es mit der Garage nicht voranging, war einer der Gründe, weshalb die MWSP vergangenes Jahr alle Verträge mit der TBG gekündigt hatte. Fortoon wiederum ist auch auf anderen Turley-Teilbereichen aktiv: Auf den Baufeldern IV und V wird der Projektentwickler rund 300 Mietwohnungen errichten.

Im Gesamtkonzept für die Turley-Entwicklung sei vorgesehen, unter dem ehemaligen Appellplatz – dem heutigen Turleyplatz – eine Tiefgarage für die Autos der Bewohner der historischen Häuser zu bauen, so die MWSP. In der Garage sollen darüber hinaus auch öffentliche Stellplätze angeboten werden. Die MWSP betont in der Mitteilung, dass sie weiter zuständig sei „für die Herstellung und Gestaltung des Turleyplatzes als zentrale Grünfläche des Quartiers für Begegnung, Kommunikation und Erholung“. Derzeit leben laut MWSP rund 650 Bewohner auf dem Gelände, zehn Unternehmen haben sich angesiedelt. Mit der Fertigstellung weiterer Projekte im Jahr 2021 stehe die nächste Zuzugwelle bevor, so die MWSP. 1700 Menschen sollen dort wohnen und 650 Arbeitsplätze entstehen. 

Zum Thema