Mannheim

Durchsuchung

Frau greift nach Dienstwaffe

Eine 52-jährige Frau hat auf der Dienststelle der Bundespolizei in Mannheim versucht, einer Polizistin die Dienstwaffe zu entreißen. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten Rasierklingen, die die Frau zugriffsbereit bei sich trug. Über den Vorfall von Samstagabend informierte die Polizei am Montag. Ein aufmerksamer Lokführer hatte die Frau im Gleisbereich des Hauptbahnhofs entdeckt und zur Dienststelle gebracht.

Wie sich herausstellte, hatte eine psychiatrische Einrichtung die Frau bereits als vermisst gemeldet. Die Beamten nahmen ihr die gefährlichen Gegenstände ab und fesselten sie zum Selbstschutz mit Klettband. Aus nicht bekannten Gründen kollabierte die Frau auf der Dienststelle. Ein Notarzt sowie ein Rettungswagen wurden verständigt. Nach der Erstversorgung wurde die Frau zurück in die Einrichtung gebracht. 

Zum Thema