Mannheim

Hauptbahnhof 24-Jährige simuliert Schießbewegungen und läuft über Gleise / Mehrere Menschen angegriffen und beleidigt

Frau leistet Widerstand und verletzt Polizeibeamte

Für Aufregung hat eine 24-jährige Frau am Sonntagnachmittag am Hauptbahnhof gesorgt, die nach Zeugenaussagen am Bahnsteig stehend mit der Hand Schießbewegungen in Richtung ausfahrender Züge machte. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, hatte sich die Frau in die Gleise begeben und entfernt, als eine Streife eintraf. Umgehend sei die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn informiert worden, um Lokführer zu warnen.

Während der Fahndung nach der Frau wurde die Streife von einer 25-jährigen Frau und deren Mutter angehalten. Sie hätten die Frau in den Gleisen gesehen und aufgrund der Gefährdung angesprochen. Sie hätte die Frauen unvermittelt angegriffen, beleidigt und versucht zu beißen. Nach dem Angriff entfernte sie sich weiter in Richtung einer Baustelle.

Dort nahmen sie die Beamten fest. Sie leistete massiv Widerstand, beleidigte die Beamten und versuchte mit dem Ellbogen nach ihnen zu schlagen. Bei ihrer Durchsuchung stellten die Beamten etwa vier Gramm Marihuana fest. Eine Polizeiärztin entnahm der Frau eine Blutprobe, nach Abschluss aller Maßnahmen holte ein Bekannter die Frau ab. Bei dem Einsatz verletzte sich eine Beamtin und musste den Dienst abbrechen. Ihr Kollege verletze sich leicht, war allerdings weiter dienstfähig. Die verletzte Zeugin stellte Strafantrag wegen Körperverletzung. pol/cs