Mannheim

Spende 10 00O Euro für Orientalische Musikakademie

Freimaurer helfen Jugendlichen

Mehmet und Ali Ungang sowie Johannes Kieffer, Projektmanager des Studienganges Weltmusik an der Popakademie, freuten sich riesig: Der Mitbegründer der Orientalischen Musikakademie (OMM) und der musikalische Leiter der Institution haben eine großzügige Spende von 10 000 Euro erhalten.

Und zwar aus der Hand von Stephan Roth-Kleyer, Großmeister der Großloge der Alten Freien und angenommenen Maurer von Deutschland, und Alexander John, dem Meister der Loge „Carl zur Eintracht“ in Mannheim. „Damit können wir unsere Arbeit im Jungbusch weiter fortführen“, erklärte Mehmet Ungan. Einige Projekte würden in diesem Jahr auslaufen. Um weiter arbeiten zu können, komme die Unterstützung gerade zur rechten Zeit, meinte der Musiker. Als niederschwelliges außerschulisches Kulturangebot für bulgarisch- und rumänischstämmige Kinder und Jugendliche im Jungbusch verfolgt das Projekt „Aufnahme läuft!“ unter anderem das Ziel, Vertrauen zu Jugendlichen aufzubauen.

Einen ersten Eindruck konnten die Teilnehmer des Großlogenkongresses beim abendlichen Festbüfett im Technoseum erlangen, wo fünf Jugendliche, die sich mindestens einmal in der Woche zum gemeinsamen Musizieren treffen, zeigten, was sie können. Mit dieser Spende komme die Großloge ihrem karitativen Grundgedanken sehr nahe, berichtete der Großmeister. „Wir sind sicherlich kein Geheimbund, wenn auch manches bei uns geheim – oder besser ausgedrückt: diskret – bleibt. Geheimnisvoll ist aber gar nichts“, sagte Roth-Kleyer.

Musik als Mittel zur Integration

Die Freimaurer haben in Mannheim eine lange Tradition. 1756 wurde die Loge „Carl zur Eintracht“ gegründet. Während der NS-Zeit war dieser Bund verboten oder löste sich selbst auf. Werte wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und Toleranz waren nicht mehr gegeben, erzählte der Großmeister, der mit rund 15 000 Mitgliedern der größten von fünf regionalen und international anerkannten Logen vorsteht. Weltweit gebe es rund sechs Millionen Freimaurer, berichtetet Roth-Kleyer. Eine der Voraussetzungen, um Mitglied zu werden, sei der gute Ruf des Lehrlings ohne Ansehen auf sein religiöses Bekenntnis. Am 19. Juni 1949 wurde die Großloge gegründet und feierte in Mannheim mit Vorträgen und einem kulturellen Angebot das 70-jährige Bestehen.

„Wir haben uns natürlich bei der Stadt und der hiesigen Loge erkundigt, wen und was wir unterstützen. Ich glaube, die OMM steht uns gut zu Gesicht“, erklärt Roth-Kleyer. „Musik ist ein Anker, um junge Menschen auch ohne Sprachkenntnisse zu integrieren“, unterstrich auch Mehmet Ungan.