Mannheim

Mühlfeld CDU-Politiker ist Redner beim Kurpfälzer Frühschoppen

Friedrich Merz auf dem Maimarkt

Archivartikel

„Deutschland 2030 – eine Agenda für die Fleißigen“ lautet der Titel des Vortrags, den Friedrich Merz bei der traditionellen Kundgebung des Kurpfälzer Mittelstands am Sonntag, 3. Mai, um 10.30 Uhr im Festzelt auf dem Maimarkt hält.

Der Wirtschafts- und Finanzexperte wird als möglicher Kanzlerkandidat gesehen. Mit 17 begann sein politisches Engagement. Nach dem Jurastudium arbeitete er als Rechtsanwalt. 1989 wurde er ins europäische Parlament gewählt. Von 2004 bis 2009 war er Mitglied des Deutschen Bundestages, darunter sechs Jahre in der Fraktionsspitze der CDU/CSU. Bekannt wurde Merz durch seinen Vorschlag, das Steuersystem so zu vereinfachen, dass es „auf einen Bierdeckel“ passt.

Knapp zehn Jahre dauerte die Pause von der Parlamentsarbeit, in der Friedrich Merz in zahlreichen Wirtschafts- und Finanzunternehmen tätig war. Mit der Kandidatur zum CDU-Parteivorsitz 2019 meldete er sich auf der politischen Bühne zurück. In der Abstimmung unterlag er knapp. Aber er bleibt im Rennen.

Im Bundestagswahlkampf möchte der 64-Jährige in der Führungsformation dabei sein. Nach eigenem Bekunden mit klarem wirtschafts- und finanzpolitischem Profil und dem Ziel, das Steuersystem in Deutschland zu vereinfachen und die Besteuerung von Firmen und Privatpersonen zu trennen, wie er betont. „Hier kommt der Bierdeckel wieder zum Vorschein, aber anders – beidseitig beschrieben.“

Maimarktbesucher können den Spitzenpolitiker im Festzelt live erleben. Der Kurpfälzer Frühschoppen wird getragen durch die MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung, Kreisverband Mannheim, die MIT Kreisverband Bergstraße, die Kreishandwerkerschaft Mannheim, den Bund der Selbständigen (BdS), Kreisverbände Mannheim und Rhein-Neckar, und den Kreisbauernverband Rhein-Neckar-Kreis.

Der Maimarkt Mannheim, Deutschlands größte Regionalmesse, zieht jedes Jahr rund 340 000 Besucher an. Vom 25. April bis 5. Mai präsentieren 1400 Aussteller rund 20 000 Produkte und Dienstleistungen. red/mai

Zum Thema