Mannheim

Hauptfriedhof Trauerfeier für Michael Davidson

Gedenken an Kammersänger

Am morgigen Donnerstag um 12 Uhr gedenken die Mannheimer dem am 26. Januar mit 83 Jahren verstorbenen Kammersänger Michael Davidson. Die Trauerfeier in der Trauerhalle des Hauptfriedhofs wird unter der Leitung von Alexander Wischniewski, Priester im Ehrenamt, zelebriert. Joachim Goltz, Bariton aus dem Sängerensemble des Nationaltheaters, der ehemalige Konzertmeister Robert Frank des Nationaltheaters sowie der ehemalige Chordirektor Georg Metz umrahmen die Feier musikalisch. Es besteht die Möglichkeit, anschließend am Grab von Michael Davidson Abschied zu nehmen.

Albrecht Puhlmann, Intendant der Oper des Nationaltheaters, erinnert sich: „Michael Davidson war einer der großen, beglückenden Heldenbaritone – mit seiner kernigen, kraftvollen und zugleich so klar erstrahlenden Stimme war er nicht nur bei den Mannheimern beliebt, sondern auch an allen großen Opernhäusern, von Wien bis Hamburg, ein gefragter Gast.“ Bariton Michael Davidson war von 1966 bis zu seiner Pensionierung 1999 am Nationaltheater engagiert und sang alle großen Partien des italienischen Heldenbariton-Fachs, etwa Jago in „Otello“, „Don Carlo de Vargas“ in „Die Macht des Schicksals“, Baron Scarpia in „Tosca“, aber auch den Grafen Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“ oder die vier Bösewichte in „Hoffmanns Erzählungen“.