Mannheim

Terror Informationsabend im Gewerkschaftshaus

Gefahren von Rechts

Archivartikel

Das Bündnis „Mannheim gegen Rechts“ lädt an diesem Mittwoch zu einem Informationsabend über Rechtsterrorismus ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im Gewerkschaftshaus (Raum Bleicher-Loderer im Erdgeschoss, Zugang über die Neckarseite). In der Einladung steht, der Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeige, welche Gefahren von rechten Terrorstrukturen in Deutschland ausgingen.

Die Referenten, die Journalisten Heike Kleffner und Sven Ullenbruch, hätten die parlamentarische Aufarbeitung der NSU-Mordserie beobachtet. Sie gingen bei ihrem Vortrag etwa der Frage nach einem Terrornetzwerk nach. Auch die These vom Einzeltäter im Mordfall Lübcke werde ebenso wie die aktuelle Sicherheitslage beleuchtet.

Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung öffentlich. Die Organisatoren wollen allerdings von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und „Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch antisemitische, rassistische oder nationalistische Äußerungen in Erscheinung getreten sind“, den Zutritt verwehren. red/sma

Zum Thema