Mannheim

Justiz Haftunterbrechung im Kampf gegen die Pandemie – weshalb ein Mann jeden Tag das Landgericht aufsucht und dort auf die Fortsetzung seiner Strafe wartet

Gefangener widriger Umstände

Archivartikel

Mannheim.Die nüchternen Sitzungssäle des Landgerichts sind für Klaus zu einem Zufluchtsort geworden. Er ist einer von etwa 50 Gefangenen, die vorübergehend die Mannheimer Justizvollzugsanstalt (JVA) verlassen mussten, wie die Anstaltsleitung mitgeteilt hat. „Eigentlich hätte ich die Haftzeit fast hinter mir“, sagt der Mannheimer. Weil er nicht wisse, was er nun ohne Geld und ohne Wohnung anfangen soll,

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4509 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema