Mannheim

Morgentour Ausflug mit der MS Europa führt zahlreiche Leser bei Sonnenschein durchs romantische Neckartal

Genießen und einfach mal die Seele baumeln lassen

Archivartikel

Die Sonne strahlt mit den 148 Morgentourlern um die Wette, als diese in Bad Friedrichshall an Bord der MS Europa gehen. Rund eineinhalb Stunden vorher sind die Ausflügler in Mannheim gestartet, drei Busse haben sie zum Schiffsanleger in die Salzstadt gebracht. Von dort soll in den kommenden Stunden auf der 46 Kilometer langen Strecke das Neckartal erkundet werden. Über Bad Wimpfen, Gundelsheim, Haßmersheim, Neckarzimmern, Mosbach, Obrigheim, Binau, Neckargerach, Zwingenberg bis nach Eberbach geht die Schifffahrt auf der MS Europa, die zur „Weißen Flotte Heidelberg“ gehört. „So eine Schifffahrt hat immer einen ganz besonderen Reiz“, meint Brigitte Stein, die mit ihrem Mann Robert schon mehrere Schifffahrten mit der Morgentour genossen hat. „Man sitzt gemütlich, schaut in die Runde, wird verwöhnt und genießt einfach“, ergänzt Robert Stein. Und der Wallstadter weiß natürlich, dass die heutige Fahrt neckarabwärts geht. „Oder, wie wir Mannheimer sagen, wir fahren den Neckar ,nunner’.“

Jazz zur Entschleunigung

Nach kurzer Zeit taucht die Silhouette von Bad Wimpfen auf, wenig später ist die erste von insgesamt vier Schleusenanlagen erreicht. „Hier in Gundelsheim wird unser Schiff insgesamt 4,20 Meter abgesenkt“, informiert Alexander Götz, Kapitän und Mitgesellschafter der „Weißen Flotte“, seine Fahrgäste. Die haben mittlerweile auf den gemütlichen Sesseln im Inneren der MS Europa Platz genommen und lassen sich vom freundlichen Bordpersonal das Mittagessen servieren.

Danach wird von den beiden Sonnendecks des Schiffes der Blick auf das romantische Neckartal genossen, das sich in unzähligen Grüntönen von seiner schönsten Seite zeigt. „Hier kann man die Seele baumeln lassen“, schwärmt Ursula Deininger. „Für mich ist es besonders schön, mal diesen Teil des Neckarverlaufs zu sehen“, ergänzt ihr Mann Jürgen. „Jetzt weiß ich, dass die Welt hinter Eberbach nicht zu Ende ist“, sagt der Oftersheimer schmunzelnd.

Zur Entschleunigung tragen auch die jazzigen Klänge des Duos „Stix’n‘Tilez“ bei, die erstmalig für die musikalische Reisebegleitung sorgen. Immer wieder bekommen Keyboarder Sebastian Ungerer und Schlagzeuger Titus Mahlberg Beifall von den Morgentourlern für ihre unaufdringliche Easy-Listening-Musik. Währenddessen steuert Kapitän Götz die MS Europa gekonnt durch die Schleusenanlage Neckarzimmern, vor ihm liegen mit Guttenbach und Rockenau noch zwei weitere Schleusen. Als das Schiff am Schloss Zwingenberg vorbeigleitet, zücken die Morgentourler ihre Fotoapparate. „Wie schön, das mal aus dieser Perspektive zu sehen. Wir gehen sehr gerne zu den Schlossfestspielen Zwingenberg“, freut sich eine Morgentourlerin.

„Wir sind nur durch Zufall heute dabei. Unsere Nachbarn sind kurzfristig verhindert und haben uns gefragt. Was für ein Glück“, erzählt Elke Zimmer begeistert. Als das Schiff planmäßig in Eberbach anlegt, gehen 148 entschleunigte und gut gelaunte Morgentourler von Bord.

Gelungener Tag

Auch auf der Rückfahrt nach Mannheim genießen die Ausflügler das Neckartal, diesmal vom Bus aus. „Am liebsten würde ich mich gleich für die nächste Schifffahrt im kommenden Jahr anmelden“, verkündet Robert Stein, bevor er sich von Mannheim aus mit seiner Frau Brigitte auf den Heimweg macht. „Das war wieder ein rundum gelungener Tag“.

Info: Mehr Bilder unter morgenweb.de/mannheim

Zum Thema