Mannheim

Gesammelte Werke – geballt und multimedial

Über Dossiers im Morgenweb, der Nachrichtenseite des „Mannheimer Morgen“, können Leser Themen bequem verfolgen: Im Internet fassen wir ältere wie neue Texte in Schwerpunkten zusammen. Auch Berichte redaktioneller Serien, etwa zur Bombennacht 1943 in Mannheim und zu wiederkehrenden Aktionen wie dem Bürgerbarometer finden Nutzer dort gebündelt vor.

Die Entwicklungen seit dem Hygiene-Skandal am Mannheimer Uni-Klinikum, die emotionale Debatte um den Riedbahn-Ausbau, das Streitthema Videoüberwachung in Mannheim: Es gibt Themen, die uns Redakteure – aber natürlich auch Sie als Stadtbewohner – über Wochen, Monate, oft sogar über Jahre beschäftigen. Dementsprechend entwickelt sich auch unsere Berichterstattung: Beiträge bauen aufeinander auf, ergänzen einander, so dass im Lauf der Zeit ein umfassendes Bild entsteht.

Im Morgenweb, der Internetseite des „Mannheimer Morgen“, bündeln wir die vielfältigen Beiträge in Dossiers. Das sind Übersichtsseiten mit Berichten zu den entsprechenden Themen, ergänzt um Fotos, Videos und interaktive Karten. So verschaffen sich Leser einen Überblick – ohne Archive zu durchsuchen.

Ein Beispiel: Wer hat sich für einen Abriss des Nationaltheater-Gebäudes in Mannheim ausgesprochen? Wer wollte es sanieren und warum? Und wie viel Geld kommt dafür vom Bund, wie viel steuert das Land bei – und wie viel muss die Stadt selbst aufbringen?

Im Nationaltheater-Dossier lesen Sie Nachrichten, Interviews mit Entscheidern, Meinungsstücke von „MM“-Redakteuren und sehen Fotostrecken sowie Videos. In Bewegtbild haben wir auch einen Erörterungstermin über den Riedbahn-Ausbau dokumentiert. Die Bahn will auf der östlichen Riedbahn auf zwei Kilometern ein altes Gleis instandsetzen und drei Brücken erneuern. Anwohner, vor allem aus Neuostheim und Neuhermsheim, kritisieren, dass dann deutlich mehr Güterzüge fahren werden und die Lärmbelästigung weiter steigt.

Interaktiver Bildervergleich

Große Resonanz erhielten wir auf unsere Serie zur Bombennacht 1943. Auch 75 Jahre später bewegen die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs die Menschen. In einem Dossier sind alle Serienbeiträge gesammelt, ergänzt um digitale Inhalte: Zeitzeugen kommen im Video zu Wort, und eine interaktive Bunker-Karte verrät, wo Menschen in Mannheim und Ludwigshafen Schutz suchten.

Das Ausmaß der Zerstörung nach der Bombardierung in der Nacht vom 5. auf den 6. September 1943 ist auf alten Schwarz-Weiß-Fotos überliefert. Fotograf Christoph Blüthner hat für uns die abgebildeten Orte besucht. Er fand genau jene Perspektive, aus der die Stadt im Zweiten Weltkrieg fotografiert worden war. Im Morgenweb haben wir die Bilder von damals und heute übereinandergelegt, die Nutzer können sie interaktiv vergleichen.

Auch die Beiträge unserer Serien „Stark im Sport – Talente aus der Region“ oder „Was macht...?“, die mittwochs beziehungsweise donnerstags in der Zeitung zu finden sind, stehen gebündelt online. Genau wie alle Folgen unserer Mundart-Kolumne „De Kall mähnt“, die allerdings aufgrund einer Verletzung unseres Autors pausiert.

Das Bürgerbarometer darf als umfassendes Stimmungsbild gelesen werden: Die Forschungsgruppe Wahlen befragt in unserem Auftrag die Mannheimer zu aktuellen Themen. Die repräsentative Umfrage und Hintergründe dazu veröffentlichen wir jeweils im Frühjahr und im Herbst in mehreren Ausgaben des „Mannheimer Morgen“. Im entsprechenden Dossier sind online alle früheren Beiträge nachzulesen. Am 24. November startet das aktuelle Bürgerbarometer – es wird unter anderem um die Beliebtheit der kommunalen Politiker gehen und Mannheim als Einkaufsstadt bewerten.

Eine Übersichtsseite listet die vor allem regionalen Dossiers auf. Dort finden sich neben Buga 2023 und Plankenumbau auch Schwerpunkte zu Persönlichkeiten wie Helmut Kohl oder Promis wie Xavier Naidoo. Überregionales, unter anderem zu den Landtagswahlen in Bayern und Hessen mit einem Koalitionsrechner, rundet das Angebot ab.

Gastbeiträge im „MM“

BAP-Musiker Wolfgang Niedecken über Heinrich Böll, Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) zur europäischen Flüchtlingspolitik und Zukunftsforscher Horst Opaschowski zur Flexi-Rente – unter morgenweb.de/gastbeitraege lesen Sie Artikel, die Experten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für den „MM“ geschrieben haben.