Mannheim

Judentum Jugendliche aus Polen und Tschechien waren eine Woche lang zu Gast an der Justus-von-Liebig-Schule

Geschichte stimmt nachdenklich

Archivartikel

Wohnung und Geschäftsräume zerschlagen, die Lebensgrundlage genommen. Die Reichspogromnacht am 10. November 1938 hatte für Siegfried Hofeller desaströse Folgen. Trotzdem behielt der in Mannheim lebende Jude noch einen Funken Hoffnung. Vor allem für Walter, seinen Sohn. Denn Siegfried Hofeller schaffte es, ihn im Januar 1939 in das damalige Palästina zu schicken, wo Walter eine Ausbildung als

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3843 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema