Mannheim

Technoseum Kostenloser Familientag auf dem Museumsschiff an der Kurpfalzbrücke

Geschichten über Raddampfer

Über 80 Meter lang und mehr als 16 Meter breit: Das Museumsschiff des Technoseum, das unterhalb der Kurpfalzbrücke vertäut liegt, war in seiner aktiven Zeit als Ausflugsdampfer eines der schnellsten Schiffe auf dem Rhein. Am Sonntag, 12. August, kann man sich beim Familientag von 10 bis 18 Uhr unter anderem bei Führungen durch den Kessel- und Maschinenraum mit der Antriebstechnik vertraut machen und sich über die bewegte Geschichte dieses Schaufelraddampfers informieren. Außerdem stehen zwei historische Wasserfahrzeuge bereit, mit denen die Besucher eine Spritztour auf dem Neckar wagen können. Der Eintritt auf das Museumsschiff und zu allen Angeboten ist an diesem Tag frei.

Blick in die Kombüse

Wer die Ausstellungen des Museumsschiffs erkundet, kann beispielsweise einen Blick in die Kombüse werfen, in der einst für mehr als 2000 Passagiere gekocht wurde, das Steuerhaus besuchen oder Pleuelstangen und Flammrohrkessel bewundern. An interaktiven Stationen lassen sich Knoten knüpfen oder Fragen über die Flora und Fauna am Fluss lösen. Von 11 bis 14 Uhr ist der Schriftsteller Salim Alafenisch zu Gast und liest Kindern wie Erwachsenen aus seinen märchenhaften Geschichten und Erzählungen vor. Um 11 Uhr steht auch Clown Julchen bereit und kreiert aus Luftballons Hunde, Papageien und anderes Getier.

Große wie kleine Passagiere können auch auf dem Polizeiboot oder auf der „Wichern“ anheuern, dem Schiff der evangelischen Schifferseelsorge: Beide Boote unternehmen Fahrten flussaufwärts Richtung Feudenheimer Schleuse oder flussabwärts bis zur Neckarspitze. Da die Plätze begrenzt sind, werden sie bei großem Andrang verlost.

Ausklingen lässt sich der Aufenthalt auf dem Museumsschiff mit einem Besuch von „Müllers Restaurant & Café Lounge“, bei dem man auf dem Achterdeck das Sommerwetter, die Mannheimer Skyline und kühle Getränke genießen kann. red

Info: Weitere Informationen unter www.technoseum.de.